0

Aktuelles rund um und in Großschönau

Informationen der Bauverwaltung

Einschränkungen beim Winterdienst durch angespannte Personalsituation im Bauhof

Infolge einer äußerst angespannten Personalsituation im Bauhof der Gemeinde kann es zu Einschränkungen im Winterdienst auf den gemeindeeigenen Straßen kommen. Derzeit bis voraussichtlich Anfang Januar 2023 können von den drei getakteten Touren nur zwei durch Mitarbeiter des Bauhofes gefahren werden. Dies betrifft die beiden Unimog-Touren auf den größeren Ortsstraßen in Großschönau und dem Erholungsort Waltersdorf. Für die 3. Tour, welche mit dem Multicar bedient wird, erhalten wir Unterstützung durch Mitarbeiter der Ev.-Luth. Kirche Großschönau sowie des Bauhofes der Gemeinde Hainewalde. Letzterer fährt den Winterdienst im Niederdorf auf den Abschnitten „Niederer Mandauweg“, „Am Hofe“ und „Hofeweg“. Die Mitarbeiter der Kirche übernehmen die Beräumung der restlichen Abschnitte im Mittel- und Oberdorf.

Gerade auf der „Multicartour“ kann es jedoch zu Verzögerungen kommen, da die Fahrer sich erst mit der Strecke vertraut machen müssen bzw. diese Leistungen zusätzlich übernehmen. Wir bitten alle Einwohner daher um Verständnis und danken den Mitarbeitern des Bauhofes Hainewalde und der Kirche Großschönau für Ihre bereitwillige Unterstützung, um die angespannte Situation etwas zu entschärfen.

Markus Hummel
Amtsleiter Bauverwaltung

Ausweitung der Nachtabschaltung bei der Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet

Infolge der stark gestiegenen Energiepreise und der damit verbundenen hohen Kosten für den Gemeindehaushalt wurde in Abstimmung mit dem Gemeinderat eine moderate Ausweitung der Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung beschlossen, um wenigstens einen Teil der Mehrkosten ausgleichen zu können.

In der Woche beginnt die Nachtabschaltung statt wie bisher um 00:00 Uhr eine Stunde früher, also um 23:00 Uhr. In den Nächten von Freitag zu Samstag und Samstag zu Sonntag wird die Abschaltung der Straßenbeleuchtung in der zweiten Nachthälfte wieder eingeführt.

Somit ergeben sich folgende Abschaltzeiten:

an Werktagen: Montag bis Freitag 23:00 Uhr bis 04:00 Uhr und
am Wochenende: Samstag bis Sonntag 01:00 Uhr bis 04:00 Uhr

Von der Nachtabschaltung ausgenommen sind wie bisher auch die sogenannten „Hauptachsen“ des Ortes sowie die grenznahen Gebiete. Dies betrifft in Großschönau das Oberdorf, die Haupt-, Bahnhofs- und Waltersdorfer Straße, im OT Erholungsort Waltersdorf die Dorf- und Hauptstraße sowie die Ortslage Herrenwalde. Ebenfalls nicht betroffen ist die Weihnachtsbeleuchtung. Diese wird wie bisher in der besinnlichen Advents- und Weihnachtszeit durchgehend leuchten. Die Umstellung / Ausweitung der Nachtabschaltung erfolgt ab Anfang November.

Wir bitten für die Einschränkungen bei dem Betrieb der Straßenbeleuchtung um Verständnis.

Markus Hummel
Amtsleiter Bauverwaltung

Ideen-Wettbewerb in der LEADER-Region Naturpark Zittauer Gebirge gestartet

Die LEADER-Region Naturpark Zittauer Gebirge lobt den ersten Ideen-Wettbewerb unter dem Titel „Ideen.Machen.LEADER.“ aus.

Von Mitte Oktober bis zum 15. Dezember 2022 können sich alle Jugendlichen, ehrenamtlich Tätigen und Vereine bewerben, die eine Projektidee in der LEADER-Region „Naturpark Zittauer Gebirge“ umsetzen wollen. Die Region besteht aus den zehn Mitgliedskommunen Bertsdorf-Hörnitz, Großschönau, Hainewalde, Kurort Jonsdorf, Leutersdorf, Mittelherwigsdorf, Olbersdorf, Oybin, Seifhennersdorf und Zittau mit Ortsteilen. Für den Wettbewerb wird ein Gesamtbudget von 96.000 Euro ausgelobt. Davon sind jeweils 48.000 Euro für die beiden Zielgruppen „Ehrenamt“ und „Jugendliche“ vorgesehen.
Mit dem Wettbewerb will die LEADER-Region alle unterstützen, die sich Tag für Tag in den Gemeinden, für unsere Region einsetzen und sie zu einem positiven Lebensumfeld für alle gestalten.
Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft zu finden: https://www.stadtsanierung-zittau.de/regionalentwicklung/leader-ideenwettbewerb-2022 . Für Fragen steht das Regionalmanagement unter der Nummer 03583/54994 -30 oder -40 oder per E-Mail an wettbewerb@stadtsanierung-zittau.de gerne zur Verfügung!
LEADER-Wettbewerb 2022 - Teilnahmebedingungen
(ca. 464.4 kByte)

Besucherinformation im Ortsteil Waltersdorf

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns, dass Sie sich für einen Besuch in unserer Gemeinde interessieren.

Um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten zu können, beachten Sie bitte ein paar Hinweise.

Derzeit finden im Bereich der Hauptstraße im Ortsteil Erholungsort Waltersdorf oberhalb des Parkplatzes „Auf der Heide“ bis zur „Wache“ umfangreiche Bauarbeiten der Straße statt. Diese ziehen erhebliche Einschränkungen des Straßenverkehrs mit sich. Wir bitten Sie daher, die Parkplätze am Naturparkhaus, der Neu Sorge und „Auf der Heide“ zu nutzen. Ebenso bitten wir um dringende Beachtung der Ausschilderung des Wanderweges, speziell ab dem Parkplatz „Auf der Heide“. Alternativ können Sie den Wanderweg vom Parkplatz „Neu Sorge“ nutzen.

Besucher der Gaststätten und Pensionen „Sonnebergbaude“, „Rübezahlbaude“ und „Hubertusbaude“ sowie der Ferienwohnungen im betroffenen Bauabschnitt bitten wir in der nächsten Zeit um besondere Rücksichtnahme.

Ebenso möchten wir Sie darauf hinweisen, dass im gesamten Ortsteil Erholungsort Waltersdorf Zone "Eingeschränktes Halteverbot“ gilt. Dies bedeutet, dass das Parken nur in dafür ausgewiesenen Flächen gestattet ist.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt.

Pressemitteilung des Landratsamtes Görlitz

Unterstützungsangebote für Flüchtlinge aus der Ukraine können ab sofort gemeldet werden

Ab sofort können Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge aus der Ukraine sowie weitere Hilfsangebote über die Internetseite https://ukraine-goerlitz.de/ an den Landkreis Görlitz gemeldet werden. Auch telefonisch unter 03581 3290188 oder per E-Mail an hilfe@ukraine-goerlitz.de können entsprechende Unterstützungsangebote abgegeben werden.

Städtebauliches Entwicklungskonzeptes (INSEK) fertiggestellt und durch den Gemeinderat beschlossen

In der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung im Dezember 2021 wurde das Städtebauliche Entwicklungskonzept (INSEK) der Gemeinde Großschönau durch den Gemeinderat beschlossen. Bereits im Mai 2019 wurde mit der Erarbeitung des Konzeptes begonnen. Aufbauend auf den Ergebnissen des „Zukunftsprozesses Großschönau 2030“ und unter Einbezug der Erholungsortsentwicklungskonzeption des Ortsteils Waltersdorf definiert das INSEK die Entwicklungsziele der Gemeinde über einen Zeitraum von ca. 15 Jahren. Es dient als Handlungs- und Planungsgrundlage für den Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung in den kommenden Jahren und ist zunehmend Voraussetzung für eine Beantragung von Fördermitteln in den verschiedenen Förderprogrammen.

Begleitet wurde die Erarbeitung des INSEK durch das Architekturbüro Katrin Müldener aus Zittau. Neben einer umfassender Analysearbeit (Bestandsaufnahme, Einwohner- und Altersstruktur, Gebäude- und Wohnungsbestand, Brachen, etc.) wurde in den vergangenen 2,5 Jahren unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit (Eröffnungsveranstaltung in der Oberlausitzer Webschule, Arbeitsgruppensitzungen zu verschiedenen Themenbereichen, Unternehmerstammtisch und Gesprächen) das INSEK erarbeitet. Die daraus entstandene Maßnahmenliste in den Handlungsfeldern

  • Jugend, Bildung und Sport

  • Wohnen und Daseinsfürsorge

  • Mobilität und Infrastruktur

  • Wirtschaft, Tourismus und Kultur

  • Naturschutz und Landschaftspflege sowie

  • Zielübergreifende Maßnahmen der Gemeindeentwicklung

wurden im Gemeinderat und der Verwaltung vorgestellt, kritisch hinterfragt und nach Prioritäten eingeordnet. Das INSEK wird ab Ende des Monats auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht und kann während der regulären Öffnungszeiten in der Bauverwaltung der Gemeinde eingesehen werden. Damit das INSEK zielgerichtet umgesetzt und gleichsam auf Veränderungen reagiert werden kann wird eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung / Fortschreibung der Entwicklungsschwerpunkte erforderlich.

Die Erarbeitung des INSEK wurde im Rahmen der LEADER-Entwicklungsstrategie mit einem Fördersatz von 80 % gefördert.

Markus Hummel
Amtsleiter Bauverwaltung

Foto: Tobias Ritz - Kinderhotel.info Award 2022

Kinderhotel.info Award 2022 für den Trixi Ferienpark Zittauer Gebirge

Wenn das neue Jahr mit solch guten Nachrichten beginnt, kann es nur noch besser werden. Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Team des Trixi Ferienpark Zittauer Gebirge zum Kinderhotel.info Award 2022.

Seit 2018 verleiht eine unabhängige Redaktion jährlich an nur 50 Häuser in der Schweiz, Österreich Italien und Deutschland dieses Qualitätssigel. Der Trixi Ferienpark Zittauer Gebirge zählt hinsichtlich Service und Gästezufriedenheit zu einem dieser 50 herausragenden Einrichtungen.

Vor mehr als 85 Jahren als Waldstrandbad gestartet, ist der Trixi Ferienpark Zittauer Gebirge in Großschönau seit 1998 nicht mehr aus der Liste der familienfreundlichsten Urlaubsdomizile wegzudenken. 96 Ferienhäuser, das Waldstrandhotel, verschiedene Spielplätze, das Waldstrandbad mit Walrossrutsche „Trixi“ und das Freizeitbad mit Black-Hole Rutsche sorgen für abwechslungsreichen Ferienspaß bei allen Generationen. Das gesamte Trixi-Team mit der Geschäftsführerin Annette Scheibe an der Spitze lassen sich immer wieder Neues einfallen, um den Gästen noch mehr Komfort zu bieten. Die letzte Neuerung ist der Mehr-Generationen-Energie-Rastplatz mit Outdoor-Koch-Station samt integriertem Brotbackofen. Im Jahr 2023 steht mit der Sanierung des Trixi-Bades ein weiteres großes Projekt vor der Umsetzung.

Wir gratulieren dem Team des Trixi Ferienpark Zittauer Gebirge und wünschen weiterhin ein gutes Händchen. Zufriedene Gäste sind die beste Werbung für unsere Gemeinde und den Naturpark Zittauer Gebirge.


Weitere Infos zur Auszeichnung finden Sie unter www.kinderhotel.info/award .

Zukunft weben – in der Textilen Kreativwerkstatt der Oberlausitzer Webschule

In das stark renovierungsbedürftige, denkmalgeschützte Gebäude der Oberlausitzer Webschule soll bald wieder Leben einziehen! Das historische Gebäude von 1870 wird niederschwellig saniert werden, bevor es richtig losgeht mit der geplanten textilen Kreativwerkstatt.

Nach Workshop und Ideenwerkstatt ist klar: es wird Kreativ-Kurse in vielen textilen Bereichen geben. Die ersten Webstühle stehen schon!

Das Haus soll wieder attraktiv werden – nicht nur äußerlich: mit der Kreativen Textilwerkstatt der Oberlausitzer Webschule wird ein Besuchermagnet geschaffen, der für die Bekanntheit unseres Ortes weit über die Grenzen des Zittauer Gebirges hinaus sorgen wird. Mit der Textilindustrie im weitesten Sinne „Verwobene“, Jung und Alt, Großschönauer und ihre Gäste werden sich bald hier begegnen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen können.

Gemeindeverwaltung

Dienstag
09:00 - 12:00 u. 14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 u. 14:00 - 17:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr
Montag und Mittwoch geschlossen

Das Gemeindeamt bleibt am 09.12.2022 geschlossen.

Tourist-Information

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
10:00 - 16:00 Uhr
Samstag u. Sonntag
14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Sie erreichen uns auch telefonisch unter +49 35841 2146 oder jeder Zeit per E-Mail: touristinfo@grossschoenau.de

Deutsches Damast- und Frottiermuseum

Dienstag - Freitag
10:00 - 16:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
14:00 - 17:00 Uhr
Montag geschlossen
Führungen auf Anfrage und nach vorheriger Anmeldung.

Gemeindebibliothek

Montag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
12:00 - 18:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

Die Bibliothek bleibt vom 19. bis 31.12.2022 geschlossen.


Quartierübersicht

Sie benötigen eine Unterkunft?
Besuchen Sie doch unsere Partnerseite zittauergebirge-ferien.de:
Gastgeber in Großschönau
Gastgeber in Waltersdorf
Gastgeber in Hainewalde

Naturpark Zittauer Gebirge

DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen